IMG_5784_beitrag_wp

DFDS bestellt zwei neue Fähren

lkb. Die dänische Reederei DFDS hat am 12. Februar 2018 bei Guangzhou Shipyard International (GSI) in China zwei neue RoPax-Fähren bestellt. Die beiden Fährschiffe sollen in der Ostsee zwischen Deutschland und Litauen und/oder Schweden und Litauen eingesetzt werden. Sie werden etwa 230 Meter lang und 31 Meter breit sein, über 4.500 Lademeter verfügen und 600 Passagiere aufnehmen können. Im Jahr 2021 sollen sie ausgeliefert werden. Zudem gibt es eine Option auf zwei weitere Fährschiffe.
Derzeit werden auf der Route Kiel (Ostuferhafen) – Klaipeda von DFDS die beiden Fährschiffe VICTORIA SEAWAYS und REGINA SEAWAYS eingesetzt.

IMG_5784_beitrag_wp

FINNSWAN – Name ist nun am Schiff

lkb. Die in FINNSWAN umbenannte ehemalige NORDLINK trägt nun den Schriftzug FINNSWAN an Bug und Heck. Neuer Heimathafen ist die finnische Hafenstadt Mariehamn auf den Ålandinseln zwischen Finnland und Schweden. Ab Ende April wird sie auf der Route Naantali–Långnäs–Kapellskär dauerhaft eingesetzt. Bis dahin vertritt sie aufgrund von Werftaufenthalten zuerst die FINNSTAR nach Helsinki und anschließend die EUROPALINK nach Malmö.

Foto: Stephan Krohn

IMG_5784_beitrag_wp

PETER PAN wird derzeit in Bremerhaven verlängert

lkb. Die 190,75 Meter lange PETER PAN der Reederei TT-Line wird derzeit in Bremerhaven bei German Dry Docks (GDD) um 30 Meter verlängert. Dazu wurde das Schiff bereits im Januar mit einem sogenannten Z-Schnitt getrennt, das Hinterschiff ausgeschwommen und die neue, 30 Meter lange, bei Pella Sietas in Neuenfelde gebaute Mittelsektion eingeschwommen. Nachdem diese vollständig an das Vorderschiff herangeschoben war, wurde das Hinterschiff wieder eingeschwommen. Derzeit werden alle drei Schiffsteile miteinander verbunden, ein neues Fahrzeugdeck errichtet und der Wulstbug ausgetauscht.

Für eine Verlängerung hatte man sich entschieden, da nach der Hafenerweiterung in Trelleborg nun Schiffe mit einer Länge von bis zu 240 Metern statt wie bisher 200 Metern anlegen können. Zudem ist diese Kapazitätssteigerung wesentlich günstiger als ein Neubau. Ende Februar soll die PETER PAN wieder ab Trelleborg eingesetzt werden.

IMG_5784_beitrag_wp

NORDLINK wird FINNSWAN

lkb. Die Finnlines-Fähre NORDLINK wurde am heutigen Montag in FINNSWAN umbenannt und nach Finnland umgeflaggt, denn ab Ende April soll sie auf der Route Naantali–Långnäs–Kapellskär (zwischen Finnland und Schweden) eingesetzt werden. An ihre Stelle auf der Linie Travemünde–Malmö tritt die derzeit aus dem Mittelmeer kommende EUROPALINK.

IMG_5784_beitrag_wp

Ein Jahr BERLIN & COPENHAGEN zusammen auf Rostock-Gedser

lkb. Am 05.02.2018 fahren die beiden Schwesterschiffe BERLIN und COPENHAGEN der Reederei Scandlines bereits ein Jahr gemeinsam im Regelbetrieb auf der Route Rostock–Gedser. Die beiden Hybridfähren wurden auf der P+S Werft in Stralsund gebaut, auf der dänischen Fayard Werft in Munkebo nach Gewichtsproblemen umgebaut und im Mai und Dezember 2016 in Dienst gestellt.

IMG_5784_beitrag_wp

FINNSTAR setzt witterungsbedingt einen Umlauf aus

lkb. Heute ergab sich eine seltene Konstellation am Skandinavienkai. Wegen starkem Schneefall in Helsinki Anfang Februar hat die FINNSTAR einen Umlauf ausgelassen und wurde bis zu ihrer Einfädelung in den Fahrplan am Anleger 8 festgemacht. Am Anleger 7 belud man die FINNMERCHANT für ihre 15:00 Uhr Abfahrt nach Helsinki.