Kiel Ostuferhafen

Terminalgröße: 426.000 m² | Kailänge: 1.700 m | Wassertiefe: 8,50 m | RoRo-Anleger: 7 | Hallenkapazität: 25.000 m² | Besonderheiten: KV-Anlage, 2 Krane (1x bis 45 t Tragkraft, 1x bis 140 t Tragkraft | Zielhäfen: Klaipeda, (RoRo-Frachter: Kotka, St. Petersburg, Lübeck, SCA: diverse in Schweden) | Reedereien: DFDS, (RoRo-Frachter: Finnlines, SCA)


Der 1985 errichtete Ostuferhafen liegt im Gegensatz zu den beiden anderen Kieler Fährterminals außerhalb der Innenstadt, da dort vorrangig Fracht umgeschlagen wird. Mit sieben RoRo-Anlegern ist er zudem das größte Kieler Terminal, von wo die dänische Reederei DFDS eine Fährverbindung ins litauische Klaipeda betreibt. Eine mobile KV-Anlage ermöglicht das ver- und entladen von Containern und Sattelaufliegern auf/von Eisenbahnwaggons.