Maschinenschaden an Bord der REGINA SEAWAYS

KIEL. Am 02. Oktober 2018, etwa gegen 13:00 Uhr, erlitt die DFDS-Fähre REGINA SEAWAYS auf dem Weg von Kiel nach Klaipeda nördlich von Kaliningrad einen Ausfall der Hauptmaschine. Der Ausfall verursachte Rauch, der das Löschsystem des Schiffes im Maschinenraum auslöste. Es wurden keine Passagiere oder Besatzungsmitglieder verletzt. Auf dem Schiff befanden sich zu diesem Zeitpunkt  294 Passagiere, 41 Besatzungsmitglieder sowie LKW und PKW. Die Passagiere wurden auf eine mögliche Evakuierung vorbereitet. Diese ist jedoch nicht erfolgt, da die Situation auf dem Fährschiff die gesamte Zeit unter Kontrolle war. Das Ausmaß des Schadens war noch nicht vollständig bekannt. Kurz nach 22 Uhr Ortszeit war die REGINA SEAWAYS sicher in Klaipeda angekommen, wo Fracht und Passagiere entladen werden konnten.
Die REGINA SEAWAYS ist eine Ro-Pax-Fähre der dänischen Reederei DFDS und fährt unter litauischer Flagge. Das Schiff wurde 2010 gebaut und befördert bis zu 500 Passagiere und verfügt über 2623 Spurmeter.

Foto: Stephan Krohn

VERÖFFENTLICHT AM 2. Oktober 2018