Probeanlauf der KRONPRINS FREDERIK in Rostock

ROSTOCK. Am vergangenen Freitag, den 30. November 2018, steuerte die Scandlines-Frachtfähre KRONPRINS FREDERIK den Rostocker Überseehafen an. Hintergrund war eine Anpassungsfahrt am Liegeplatz 67, damit sie im Bedarfsfall wieder zwischen Rostock und Gedser eingesetzt werden kann.
Die KRONPRINS FREDERIK und ihr Schwesterschiff PRINS JOACHIM wurden im Jahr 2016 durch die Neubauten BERLIN und COPENHAGEN auf der Route Rostock-Gedser ersetzt. Scandlines verkaufte die PRINS JOACHIM, behielt aber die KRONPRINS FREDERIK, um sie als Frachtfähre auf der Vogelfluglinie, sowie im Bedarfsfall als Ersatzfähre zwischen Rostock und Gedser einzusetzen. Um in Puttgarden das umgebaute Fährbett 3 nutzen zu können, wurden der KRONPRINS FREDERIK im Februar 2017 auf der Navikon-Werft in Świnoujście (Polen) zwei neue Heckrampen eingebaut. Die Kompatibilität dieser neuen Rampen mit dem Liegeplatz 67 in Rostock wurden am Freitag ausgiebig getestet.

VERÖFFENTLICHT AM 2. Dezember 2018